Mobile Kartenzahlung über Smartphone – bei payleven ein kostenloses EC- & Kreditkarten- Lesegerät anfordern

Aktuell machen sich immer mehr Bezahlsysteme auf dem Markt breit, welche es Euch ermöglichen EC- & Kreditkarten mit Eurem Smartphone zu lesen und somit Freunde, Verwandte bzw. Kunden zur Kasse zu bitten. Das Prinzip dahinter ist wirklich denkbar einfach und es verbreitet sich gerade rasend schnell! Dabei fiel mir dann auch payleven positiv auf. Hinter diesem Unternehmen stecken die Samwer Brüder mit ihrer Rocket Internet Firmierung (wen wundert’s).

Kleinunternehmer bzw. Selbstständige können sich hier über payleven ein kostenloses Kartenlesegerät anfordern. Dieses akzeptiert EC- und MasterCards. Und eine Zahlung des Kunden erfolgt über das Durchziehen der Karte – welches hinterher noch durch eine Unterschrift zu bestätigen ist. Passend zu dem Kartenlesegerät gibt es dann noch eine Android App und eine iOS App – beide sind ebenfalls kostenlos erhältlich. Für eine Transaktion mit dem Gerät fallen Gebühren von 2,75% auf den Umsatz an – klar, denn umsonst ist ja bekanntlich nur der Tod…

Was haltet Ihr von solchen Bezahlsystemen? Nutzt Ihr schon soetwas oder habt Ihr es sogar schon einmal Live gesehen? Ich finde diese Lösung äusserst interessant – vor allem auch für Unternehmer, denn diese müssen sich nicht an Kartenterminals binden, welche eine fixe Grundgebühr verlangen.

++ Zum Deal ++

18 Comments
  1. Sorry, aber wenn mir ein Händler sowas unter die Nase halten würde, wäre das Geschäft für mich gestorben… Die Gefahr von Viren, Exploits etc. bei einem Smartphione mit Internetzugang halte ich für viel zu groß. Kartenterminals müssen dedizierte Geräte, direkt per ISDN mit der Bank verbunden, sein und dürfen keineswegs einen Internet-Anschluß haben!

  2. …Mmmmh, hab da leider auch kein gutes Gefühl bei.
    Ach so, der Tod ist nicht umsonst…der kostet das Leben! Ist also mehr als teuer.

  3. Ob sicher oder nicht, es macht keinen seriösen Eindruck.
    Wenn man die Person kennt ist das was anderes.
    Bei mobilem Internet ist wenigstens kein wlan dazwischen, welches gehackt werden kann. Aber auch nur so sicher wie das Smartphone es zulässt…

  4. Selbst wenn Exploits oder Viren auf dem Handy sind ist das egal, da die Verschlüsselung der Daten (iZettle) im Gerät erfolgt und somit nur verschlüsselte Daten abgefangen werden können. Von daher genau so sicher wie ein Kartenterminal. Arbeitet teilweise der gleich Verschlüsslungschip drin. Nutze iZettle schon länger und gerne!

    • da das Display zur Anzeige und zur Eingabe benutzt wird, können Daten eben doch abgefangen werden, zB. mit einem simplen Trojaner. Nicht umsonst haben zB. höherwertige Geräte für Geldkartennutzung oder HBCI auch im Privatbereich eine eigene Tastatur (ab Sicherheitsklasse 2) und ein eigenes Display (ab Sicherheitsklasse 3), eben damit keine Datenlecks entstehen.

  5. Ich finde Idee nicht gut, da nicht zuende gedacht. Warum nicht alle Systeme vereinen? Speziell fürs iPhone sollte es besseres geben..

  6. @pssst:
    Nein..,leider 24,95 EUR!!

  7. Das Ding gibt es doch nur leihweise? Gibt es eigentlich bei fast allen Anbietern kostenlos.

    Allerdings gibt es auch richtige Terminals mit Simkartenslot….

  8. Nen bisschen Google’n verrät Alternativen zu Payleven. Da gibt es einige Vergleichsseiten, z.B. smartphone-kartenzahlung.de

  9. Karte durchziehen und Unterschrift ??????

    Das könnte man ja mit jeder gefundenen Karte machen :O

    Sorry …. Wo is denn noch irgendeine Sicherheit ?????

    • Sicherheit für wen? Den Händler, oder den Kunden?
      Für beide ist’s egal, denn die Anbieter der Zahlungslösungen und die Bank des Kunden bietet immer die Möglichkeit bei einer Unterschrift die Zahlung anzufechten.
      Man kann ja bereits heute theoretisch mit einer gefundenen Karte (so die denn noch nicht gesperrt ist) in einen Laden zu gehen und per Unterschrift zu zahlen.
      Da wendet sich also mit den neuen Smartphone-Kartenzahlungskonzepten für Händer und Kunde nix zum Schlechten 🙂

      Einige der Anbieter setzen aber bereits auf die PIN-Lösung, vor allem weil das die Kreditkartenunternehmen teils voraussetzen (VISA).

  10. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, aus welchem Grund man solche Systeme, die auch noch Transaktionsgebühren verlangen, nutzen sollte…

    • Das bietet sich insbesondere für Kleingewerbetreibende und (Neu-)Gründer an, die keine langfristigen Verträge mit großen Banken abschließen wollen, aber dennoch ihren Kunden die Möglichkeit der Kartenzahlung anbieten wollen.

      Zudem können beispielsweise Messestandanbieter, Handwerker bzw. Personen die Hausbesuche o.ä. machen profitieren, da das Gerät mobil einsetzbar ist..ganz im Vergleich zu herkömmlichen (Chip-)Kartenterminals..

  11. Laut Homepage kostet das Gerät nun 99€

Hinterlasse einen Kommentar

Neuen Account erstellen
Passwort vergessen