Bank of Scotland: Kostenloses Tagesgeldkonto mit 30 Euro Startguthaben

Da sich YourDealz.de immer mehr zu einem Finanzportal entwickelt und sich täglich immer mehr Sparfüchse hier tummeln, habe ich mir gedacht: Stelle deinen Besuchern und Fans doch mal nach und nach diverse Konten mit Super- Konditionen vor. Gedacht, getan. Vor wenigen Tagen habe ich Euch ja bereits das kostenlose comdirect Girokonto vorgestellt und oben im Menü haben wir diverse Finanz- Vergleichsrechner verbaut. Heute möchte ich Euch ein kostenloses Tagesgeldkonto mit 2,00% Zinsen und 30€ Startguthaben von der Bank of Scotland vorstellen.

Wer sich wegen der Einlagensicherung Gedanken macht, für den haben wir auch auch eine gute Nachricht. Die Bank of Scotland ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken beigetreten. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Bank of Scotland in Zahlungsschwierigkeiten geraten sollte, haftet wie bisher zunächst der staatliche britische Einlagensicherungsfonds FSCS für alle Guthaben bis 85.000 britische Pfund je Kunde. Darüber hinaus werden künftig alle Einlagen bis maximal 250.000 Euro durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken erstattet.

Was dieses Tagesgeldkonto so besonders macht:

Ihr benötigt keine Mindesteinlage und die Kontoführung ist komplett kostenlos. Ausserdem gibt es aktuell 2,00 Zinsen und 30€ Startguthaben. Zusätzlich fallen keine Gebühren für die Konto- Eröffnung und Kündigung an. Alles in allem: Sehr unkompliziert und äusserst verlockend. Das meint auch Stiftung Warentest und hat die Bank of Scotland zum Testsieger der Tagesgeld- Banken ernannt.

Das Startguthaben in Höhe von 30€ erhaltet ihr 4-6 Wochen nachdem ihr die erste Zahlung auf euer neues Tagesgeldkonto getätigt habt. Mehr ist auch eigentlich nicht zu dem Konto bzw. zu der Bank zu sagen. Alles weitere könnt Ihr direkt bei der Bank of Scotland oder auf der Stiftung Warentest Seite nachlesen.

++ Zum Deal ++

24 Comments
  1. Wie oft die Aktion jetzt schon verlängert wurde… ist ja quasi schon ein Dauerzustand geworden. Allerdings ein überaus erfreulicher. 😉

  2. Der Satz ist komisch „Nun wurde die Aktion mit den 30€ Startguthaben wurde noch bis zum 31.01.2011 verlängert.“ 😉

  3. Wie oft die Aktion jetzt schon verlängert wurde… ist ja quasi schon ein Dauerzustand geworden. Allerdings ein überaus erfreulicher. 😉

  4. Nur der Hinweis: Kein Sicherungsfond, oder???!!!
    Wenn Pleite, dann Kohle weg… 🙁

  5. @tom04
    Es gibt den gesetzlichen Einlagensicherungsfond bis 100.000 €, da ist die Bank of Scotland angeschlossen. Bei dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V. jedoch nicht.

    In einem Satz: Bis 100.000 € sollte die Kohle sicher sein.

  6. Sehe ich das richtig das sie das Startguthaben von 30€ auf 20€ gesenkt haben, dafür aber Zinsen von 2,2% auf 2,5% steigen?

  7. Übrigens gibts bei Volkswagen das gleiche Angebot nur ohne willkommens bonus:
    http://www.volkswagenbank.de/

  8. Wie funzt eigentlich ein Tagesgeld-Konto? Ist es besser als Giro und Co?

  9. 2,6% bei Tagesgeld ab 21.03.12.

    Habe heute ein 2 jaehriges Festgeldkonto eroeffnet aus meinem Tagesgeldkonto und man kann sich aktuell 3% Zinsen sichern.
    Da die Zinsen demnaechst fallen bei der guten Konjunktur wuerde ich mich ranhalten.

  10. Wie sieht es mit der vtbbank aus! Schaut da mal nach . Die Zahlen sogar Quartalsweise Zinsen und die sind aktuell noch 2,7%.

  11. Je höher der Guthabenzins umso schlechter ist die Bank! Was glaubt ihr eigentlich, bei wem ihr ein Konto eröffnet, bei einem Wohlfahrtsverband? Das sind knallharte Geschäftsbanken. Habt iher denn noch nichts von der Bankenkrise gehört? Wenn eine Bank Euch einen derart hohen Zinssatz anbietet, muss sie es verdammt nötig haben, an euer Geld heran zu kommen. Sprich: diese Bank steckt tief in einer Liquiditätskrise. Die haben riesen Geldlöcher, die schnellstens gestopft werden müssen. Das macht IHR! Schaut mal in Wiki nach, was ein eonia ist. Das ist der Tagegeldsatz unter Banken. Also der durchschnittszinssatz den sich Banken geben ( für Tagegeld untereinander). Der eonia liegt aktuell bei 0,22%. D.h. Dass offensichtlich eure windigen Superbanken hier kein Geld mehr von ihren Banken-Kollegen mehr bekommen, weil die gar nicht kreditwürdig sind. Ihr aber glaubt, diese Banken seien die Nummer eins! Der sicherungsfonds zahlt im Ernstfall auch nur so viel aus, wie er Kohle selbst hat. Dann ist Schluss. Wer von euch Schlaumeiern hat sich mal informiert, wieviel im sicherungsfonds Geld ist? Das hat schon mal das Handelsblatt versucht, vergebens. Die 100.000 euro gesetzliche Sicherung heisst auch nur, dass man einen Rechtsanspruch hat. (der sicherungsfonds ist ja freiwillig). Dann kann man eine pleite gegangene Bank oder einen leeren Fonds verklagen. Viel Spass. Fragt euch mal, warum die Commerzbank verstaatlicht wurde. Ich sag’s euch, weil eine Pleite aufgedeckt hätte, dass die Sparer ihr Geld eben nicht zurück bekommen. Das hätte katastrophale Folgen gehabt. Euer Geldfuchs

  12. @Geldfuchs

    Endlich mal einer der Ahnung hat!
    Ich muss zugeben, dass ich auch lange mit mir gehardert habe bis ich bei der BoS ein Konto eröffnet habe.
    Ich würde dort aber nie größere Geldbeträge anlegen, da mir die Bank suspekt ist. Es ist schon richtig was du beschreibst, man sollte die Bank im Auge behalten und bei der kleinsten Veränderung bzw. Verschlimmerung der Wirtschaftskrise sein Geld lieber in eine Volksbank bzw. Sparkasse investieren, denn: Lieber weniger Zinsen und Sicherheit, anstatt satte Zinsen und im Zweifel ist das Geld weg. In meinen Augen ist der Einlagensicherungsfond nur Augenwischerei…

  13. Beim Einlagensicherungsfonds ist doch folgendes Problem:

    Sofern es eine Bank betrifft macht es noch Sinn – sind es mehrere funktioniert das System auch nicht mehr, da unterstellt wird das die anderen Teilnehmer das Loch stopfen. Je größer das Loch, desto unwahrscheinlicher die Rettung. Aber: Das mit dem Rechtsanspruch ist auch nicht ganz so schlimm wie oben beschrieben. Dieser wird im Normalfall auch bedient und dieser Rechtsanspruch besteht nicht nur gegen die insolvente Bank, sondern auch gegenüber der Einlagensicherung bzw. dem Staat GB.

    @YourDealz: Mit Aussagen im Text wie „im unwahrscheinlichen Fall das die BoS Zahlungsunfähig ist“ sollte man Vorsichtig sein und als Schnäppchenportal nicht die Bonität 08-15 mäßig prüfen bzw. bewerten. Leute die keine Ahnung haben Glauben das nämlich. Je schlechter die Bonität, desto höher der Zinssatz.

    Überlegt euch deshalb gut wo Ihr Konten eröffnet. Schaut mal nach Griechenland, Italien und Spanien – das wird ein heißer Sommer, glaubt mir. Und auch wenn Ihr der Sicherungen traut, unterschätzt nicht die Wartezeit und die Anstrengung in GB Anträge zu stellen. Da vergehen 2 – 4 Jahre und das selbstverständlich ohne Zinsen.

    Habe selber dort ein Konto und einen kleinen Betrag angelegt, somit nichts für ungut. Wollte nur mal die Rosa Roten Wolken wegschieben.

  14. Wer ueber die BoS berichtet sollte hier auch positiv anmerken das GB nicht im Euro ist und obwohl natuerlich global verflochten bereits verstaatlicht wurde und somit mittlerweile GB dahinter steht. Die Anmerkung das Banken die Geld brauchen hohe Zinsen zahlen ist korrekt aber darauf beruht nun mal die Wirtschaft. Das ist nicht ungewoehnlich. Da Tagesgeld wie der Name sagt taeglich verfuegbar ist sollte man wenn man die Wirtschsftslage im Auge behaelt und entsprechend reagiert kaum Risiken haben. Ich vergleiche auch staendig das Angebot und wenn ich vor etwas warnen wuerde dann waeren es zur Zeit die Russen die mit enormen Zinsen Kunden locken.

  15. Moin Leute,
    Wenn Ihr euer Geld gewinnbringend anlegen wollt, empfehle ich euch Global Dynamic, 0,3% garantierte Rendite am Tag!

    Edit: Bitte keine Direktlinks!

Hinterlasse einen Kommentar

Neuen Account erstellen
Passwort vergessen